KSKQ - Kraftfahrer-Sozialkompetenz-Qualifikation

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kraftfahrer Sozial Kompetenz Qualifikation

Kraftfahrer mit Zukunft (Einleitung/Idee)
„The next Generation“

Die neue Generation der modernen Berufskraftfahrer/innen soll zusätzlich zu den Bildungsmaßnahmen (Modulschulungen) die Zertifizierung KSKQ über die Grundlagen für ein repräsentatives Image erhalten.

Mit der zusätzlichen Zertifizierung* „KSKQ“ soll den Bildungsteilnehmern/innen verdeutlicht werden, dass sie die Visitenkarte ihres Arbeitgebers sind. Hierzu sollen die Teilnehmer/innen neben einem repräsentativen Erscheinungsbild, die Grundzüge gepflegter Kommunikation und Krisenmanagement auch ethische Grundregeln wie Hilfsbereitschaft, Freundlichkeit, Zurückhaltung und Ritterlichkeit erlernen. Absolventen der neuen Generation von Kraftfahrern/innen sollen hierzu ein Zertifikat (repräsentative Urkunde), eine auf dem Fahrzeug kenntlich gemachte Außendarstellung in Form einer Plakette, ein Magnetschild und einen Ausweis (Quali-Card) mit der Registrierungsnummer erhalten.

Die Kraftfahrer/innen werden mit Lichtbild, Namen, Registrierungsnummer, aktuellen Arbeitgebern und Prüfungsdatum bzw. Gültigkeitsdatum in unser Netzwerk als Fahrerkartei  eingetragen. Außerdem können grobe Verfehlungen über ein Kontaktformular gemeldet werden und würden evtl. nach Prüfung je nach Art und Umfang der Verfehlung in die Kartei nach einem Punktesystem ähnlich wie bei der sog. Verkehrssünderkartei eingetragen. Im Gegensatz zur klassischen Verkehrssünderkartei werden in unserem Netzwerk aber auch besonders gute Taten erfasst und die Kraftfahrer/innen erhalten hierfür Bonuspunkte.

Die Kraftfahrer/innen erhalten aber stets die Möglichkeit sich zu Vorgängen zu äußern.  Dieses Netzwerk steht unseren Mitgliedern und auf Anfrage zur Einsicht zur Verfügung. Zur Legitimation als registrierte/r Kraftfahrer/in erhalten diese einen Registrierungsnachweis mit Lichtbild und einer Registrierungsnummer.

Jede/r registrierte Kraftfahrer/in erhält ein sog. Punktekonto mit einem Guthaben, welches nach einer gewissen Zeit der Folgeprüfungen ausgeglichen werden kann. Hierzu muss überlegt werden, wie lange die Gültigkeit des Moduls festgelegt wird. Als Maßnahme bei Verlust der Punkte wird dem/der betroffenen Kraftfahrer/in der Status und vor allem die Registrierungsnummer entzogen und der/die Kraftfahrer/in auf eine schwarze Liste gesetzt.

Es ist dringend erforderlich einen Imagewechsel vom rücksichtslosen König der Landstraße zum hilfsbereiten und freundlichen Ritter der Straße durchzuführen.

Zertifizierung*  Die Kraftfahrer/innen erhalten 1 - 2 Unterrichtsstunden in klassischen Benimmregeln, wobei neben Situations-Vorträgen seitens Dozenten auch Beispielsituationen in Rollenspielen und Textaufgaben umgesetzt werden sollen. Der Unterricht kann auch virtuell in Form eines Webinars mit abschließender Prüfungsmaske durchgeführt werden.

Eine Abschlussprüfung soll mit Textaufgaben und Grundbegriffen durchgeführt werden.


Begründung

In der heutigen Zeit ist es besonders wichtig gerade für Berufszweige mit Imageproblemen neue Standards bzw. aufwertende Qualitätsmerkmale zu schaffen um neue Fachkräfte gewinnen zu können. Dies betrifft besonders Berufe in den Transportbranchen insbesondere des öffentlichen Fahrpersonals. Da die Anforderungen für öffentliches Fahrpersonal (außer Werksverkehr) insbesondere im Personen- und Gütertransitverkehr außer technischem Verständnis auch soziale Kompetenz voraussetzt sollte dieser Sachverhalt als besonderes Qualitätsmerkmal gesondert gefördert und hervorgehoben werden.


In Zusammenarbeit mit





Besuchen Sie auch


Netzwerk für Transport und Logistik

Empfehlung des Monats


Innovative BKF-Schulungen, individuell auf Ihr Unternehmen und Ihre Fahrer zugeschnitten sind nur ein Teil der Leistungen von LTS. Aber sehen Sie selber und klicken Sie auf den Banner.

Vielen Dank an:

                                    
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü